Springe direkt zu :

Fragen?

Hauptinhalt:

News

Schutz von geistigem Eigentum weit über nationale Grenzen hinaus

Patentamtspräsident Rödler zum Verdienst der Weltausstellung 1873 in Wien

Zum heute im Wien Museum eröffneten Epochenpanorama über die Weltausstellung 1873 in Wien meldete sich auch der Präsident des Österreichischen Patentamtes, Friedrich Rödler, zu Wort.

„Kaum wer weiß, dass diese Weltausstellung in Wien ein Initialzünder für das heutige internationale Patentrecht war. Wegen des damals noch fehlenden rechtlichen Schutzes gegen Nachahmer hatten viele Aussteller Zweifel, ob sie ihre Innovationen, ihr Geistiges Eigentum öffentlich präsentieren sollten. Daher wurde zeitgleich in Wien ein internationaler Patentkongress abgehalten, der die Weichen für unsere Gegenwart gestellt hat", erläuterte Rödler.

Ein im Jahr 1883 in Kraft getretenes internationales Übereinkommen zum Schutz von geistigem Eigentum, welches heute von der Weltorganisation für Geistiges Eigentum (WIPO) verwaltet wird, hat erstmals einheitliche internationale Regelungen für Schutzrechte und gegen unlauteren Wettbewerb gebracht.

„Damit profitiert die heimische Wirtschaft mittelbar noch heute von der Weltausstellung 1873. Gerade in Zeiten der Globalisierung ist der grenzüberschreitende Schutz geistigen Eigentums wichtiger denn je. Daher forciert das Österreichische Patentamt zahlreiche Kooperationen mit Patentämtern aus aller Welt, um die heimische innovative Wirtschaft bestmöglich im ‚go international‘ zu unterstützen", so Patentamtspräsident Rödler.

So verzeichnete im abgelaufenen Jahr das Europäische Patentamt 1.995, die WIPO 1.263 Anmeldungen aus Österreich.

"Österreichische Unternehmen haben den Wert des Patentschutzes erkannt. Sie setzen verstärkt auf den internationalen Schutz ihrer Innovationen, um neue Wachstumsmärkte zu erschließen, bestehende und zukünftige Absatzmärkte abzusichern, gegen unlautere Konkurrenz oder Produktpiraterie vorzugehen und somit auch die Wettbewerbsfähigkeit zu wahren. Es muss uns aber klar sein, dass gerade beim geistigen Eigentum die Konkurrenz nicht schläft" schloss Rödler.

14. Mai 2014
Bitte hinterlassen Sie uns Feedback ob diese Seite hilfreich für Sie war! Hinweis: Nach dem Absenden des Formulars bleiben Sie auf dieser Seite

War diese Seite hilfreich für Sie?*

liken & teilen

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärungen zur Kenntnis.

Springe zum Anfang der Seite