Springe direkt zu :

Fragen?

Vorständin/Vorstand der Abteilung IT

Hauptinhalt:

Vorständin/Vorstand der Abteilung IT

Gemäß § 4 Absatz 1 Ziffer 1 des Ausschreibungsgesetzes (AusG) 1989, BGBl.Nr. 85/1989 idgF wird die Funktion einer Vorständin / eines Vorstandes der Abteilung IT des Österreichischen Patentamtes ausgeschrieben (Arbeitsplatzwertigkeit A1/5 bzw. v1/4 oder ADV-SV 1-II).

Das Österreichische Patentamt ist das nationale Kompetenzzentrum auf dem Gebiet des gewerblichen Rechtsschutzes. Wir sorgen für die qualitativ hochwertige Absicherung von Innovationen durch Erteilung von Schutzrechten für Erfindungen, Marken und Designs. Darüber hinaus erbringen wir Service- und Informationsdienstleistungen für unsere Kundinnen und Kunden aus Wirtschaft, Innovation und Forschung und liefern fachlich fundierte Expertisen zum aktuellen Forschungsstand auf allen technischen Gebieten.

In unserer international agierenden Institution kommt der IT in den genannten Bereichen eine Schlüsselrolle zu, um den sich wandelnden Anforderungen mit adäquaten und zukunftsorientierten Lösungen begegnen zu können. Die Vorständin/der Vorstand der Abteilung IT leistet durch die konsequente Ausrichtung von IT-Organisation, -Strukturen und -Prozessen einen wesentlichen Beitrag zur Erreichung der strategischen Ziele des Österreichischen Patentamtes.

Aufgaben und Tätigkeiten

  • Personelle, fachliche und administrative Leitung der Abteilung IT
  • Weiterentwicklung der IT-Strategie in enger Abstimmung mit der Leitung des Patentamts und Anpassung von IT-Services, -Organisation und -Prozessen
  • Management der technischen, personellen und budgetären IT-Ressourcen unter Berücksichtigung der Effizienz- und Kostenoptimierung
  • Sicherstellung eines stabilen und sicheren Betriebs sowie der Betreuung der IT-Infrastruktur, IT- Anwendungen, Business-Lösungen und AnwenderInnen über einen SLA basierten 1st, 2nd und 3rd Level IT-Support
  • Gewährleistung von Softwarearchitektur, -planung und -entwicklung sowie die kontinuierliche Weiterentwicklung der implementierten Schnittstellen der Business-Lösungen
  • Definition von Standards und Normen für die IT-Infrastruktur und IT-Services
  • Gewährleistung der IT-Sicherheit entsprechend der gesetzlichen und internen Compliance Vorgaben
  • Mitgestaltung bei der Einführung, Erweiterung und Entwicklung von digitalen Lösungen für Geschäftsprozesse sowie deren Optimierung
  • Zusammenarbeit mit den Fachabteilungen und internationalen Projekt-Partnern (wie das Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum – EUIPO, EuropäischesPatentamt - EPO oder Weltorganisation für Geistiges Eigentum - WIPO) im Zuge der Integration/Einführung von gemeinsamen, länderübergreifenden Business-Lösungen
  • Sicherstellung eines strikten IT-Prozessmanagements, einer kontinuierlichen Qualitätskontrolle und der rechtskonformen IT-LizenzierungProaktive und transparente IT-Portfolio- und -Projektsteuerung

Erfordernisse

österreichische Staatsbürgerschaft oder unbeschränkter Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt

Absolviertes Universitätsstudium vorzugsweise auf dem Gebiet der Informatik oder Mathematik oder eine entsprechende sonstige einschlägige IT-Ausbildung sowie langjährige Berufserfahrung

Kenntnisse und Fähigkeiten

  1. [30 %] Management- und Strategiekompetenzen: Ausgezeichnete praktische Kenntnisse und vorzugsweise mehrjährige Erfahrung in leitender Position im IT-Bereich. Erfahrung in der Entwicklung/Anpassung und konsequenten Umsetzung von IT-Strategien in Übereinstimmung mit den unternehmerischen Zielen. Erfahrung in den Bereichen Organisationsmanagement, Ressourcenplanung, Budgetplanung und -controlling, Dokumentation, Kommunikation, Personalmanagement, Prozess-, Projekt- und Changemanagement einschließlich Vermittlung von Lösungen an unterschiedliche Zielgruppen.
  2. [20 %] Beratungskompetenz: Wahrnehmung der IT-Leitungsrolle als Berater*in und Partner*in der Leitung des Patentamts in Entscheidungsprozessen, in Kombination mit einem ausgeprägten Verständnis Anforderungen und Erwartungshaltungen proaktiv und kontinuierlich auf allen Ebenen zu managen.
  3. [20 %] Erfahrung in IT-Operations und Anwendungsentwicklung: Erfahrung in der operativen Leitung von IT-Infrastruktur, digitalen Lösungen, Diensten und Anwendungen (z.B. MS Office, Cisco Networking, Storage, Backup, VMware, .NET, Java, MS SQL Server). Erfahrung im Bereich der Anwendungsentwicklung.
  4. [15%] Soziale und kommunikative Kompetenzen: Ausgeprägtes Durchsetzungsvermögen in Kombination mit Überzeugungskraft, Konfliktfähigkeit und Problemlösungsorientierung. Hohes Maß an Eigeninitiative und Engagement, strukturierter Entscheidungskompetenz, zielorientierter Umsetzungsstärke und Improvisationsfähigkeit. Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift.
  5. [15%] Führungskompetenz: Starke Führungskompetenz mit ausgeprägtem Sinn für den zielgenauen Einsatz von Ressourcen unter Berücksichtigung der fachlichen und persönlichen Stärken und Neigungen und der Fähigkeit, die Motivation der Mitarbeiter*innen und des Teams zu fördern und dieses weiterzuentwickeln.

Die bei den Punkten 1.- 5. angeführten, von den Bewerber*innen erwarteten Kenntnisse und Fähigkeiten werden mit der prozentuell angeführten Gewichtung bei der Eignungsbeurteilung durch die Begutachtungskommission gemäß § 5 Abs. 2 des Ausschreibungsgesetzes 1989 berücksichtigt.

Gemäß § 5 Absatz 2a des Ausschreibungsgesetzes 1989 sind ferner Erfahrungen aus qualifizierten Tätigkeiten oder Praktika im Gesamtausmaß von mindestens sechs Monaten in einem Tätigkeitsbereich außerhalb der Dienststelle (z.B. in einem Wirtschaftsunternehmen, bei einer Einrichtung der Europäischen Union oder bei einer sonstigen zwischenstaatlichen Einrichtung) erwünscht.

Der Nachweis von Freiwilligentätigkeiten, insbesondere bei Institutionen und Organisationen, die zum begünstigten Empfängerkreis für Zuwendungen gemäß § 4a Abs. 2 bis Abs. 6 Einkommensteuergesetz - EStG 1988 zählen, ist ebenfalls erwünscht.

Gleichbehandlungsklausel

Das Österreichische Patentamt ist bemüht, den Anteil von Frauen zu erhöhen und lädt daher ausdrücklich Frauen zur Bewerbung ein. Nach § 11b des Bundes-Gleich-behandlungsgesetzes werden Frauen, die gleich geeignet wie männliche Bewerber sind, bei der Besetzung der Planstelle bevorzugt, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Sonstiges

Der Monatsbezug richtet sich bei Beamt*innen nach der Verwendungsgruppe A1, Funktionsgruppe 5 und beträgt monatlich mindestens brutto € 3.395,50. Bei Vertragsbediensteten richtet sich das Monatsentgelt nach der Bewertungsgruppe v1/4 und beträgt monatlich mindestens brutto € 4.443,90.

Der Monatsbezug bzw. das Monatsentgelt erhöht sich eventuell auf Basis der gesetzlichen Vorschriften, etwa durch anrechenbare Vordienstzeiten sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundene Entlohnungsbestandteile.

Bei Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen wie eines einschlägigen Universitätsstudiums (z.B. Informatik) beträgt das IT-Sonderentgelt (ADV-SV 1-II) für Vertragsbedienstete inklusive Verwaltungsdienstzulage mindestens € 5.546,40 im Falle der Zustimmung durch das Bundesministerium für Kunst, Kultur, öffentlichen Dienst und Sport.

Datenschutzrechtliche Informationen gemäß Art. 13 DSGVO

Die von Ihnen zur Verfügung gestellten personenbezogenen Daten werden nur zum Zweck der Abwicklung des Bewerbungsverfahrens verarbeitet und können für die Dauer eines Jahres in Evidenz gehalten werden. Sofern kein Dienstverhältnis begründet wird, werden Ihre Daten nicht für andere Zwecke weiterverarbeitet.

Sollte ein Dienstverhältnis begründet werden, nehmen Sie zur Kenntnis, dass Ihre personenbezogenen Daten für die Zwecke der Personalverwaltung und sofern dienstlich erforderlich, auch für andere Zwecke weiterverarbeitet werden können. Weiters nehmen Sie zur Kenntnis, dass folgende personenbezogenen Daten gegenüber der Öffentlichkeit offengelegt werden: Name, Titel, berufliche Kontaktdaten, Abteilung und Funktion. Die Veröffentlichung erfolgt durch das Patentblatt im Internet auf der Website des Patentamtes.Nähre Informationen zum Datenschutz im Patentamt und insbesondere Ihren Rechten finden Sie unter http://www.patentamt.at/datenschutz/.

Bewerbungsunterlagen, Kontaktinformation

Bewerbungen sind unter Anschluss eines Lebenslaufes sowie allfälliger Nachweise über absolvierte Ausbildungen und Tätigkeiten, unter Anführung der GZ. ÖPA-PM-ALLG/002/2020/74 bis zum 30. September 2020 schriftlich per e-mail an jobs@patentamt.at einzubringen.Im Bewerbungsgesuch sind die Gründe, die die/den Bewerber*in für die Bekleidung der ausgeschriebenen Funktion als geeignet erscheinen lassen und die Vorstellungen über die Funktionsausübung darzustellen.Abteilung Zentrale Dienste

Mag. Gerald Pilz

Wien, am 21.August 2020

jetzt bewerben

Bitte hinterlassen Sie uns Feedback ob diese Seite hilfreich für Sie war! Hinweis: Nach dem Absenden des Formulars bleiben Sie auf dieser Seite

War diese Seite hilfreich für Sie?*

liken & teilen

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärungen zur Kenntnis.

Springe zum Anfang der Seite