Springe direkt zu :

Fragen?

Hauptinhalt:

News

Inventum 2014

Die Gewinner/innen stehen fest: Bei der Festveranstaltung am 27. November 2014 wurden die Preise für die Patente des Jahres 2014 vergeben.

Gold: EREMA GmbH

Counter Current

Erfinder: DI Klaus Feichtinger, DI Manfred Hackl, Georg Weigerstorfer, Ing.Mag. Gerhard Wendelin

Dank der innovativen Counter Current Technologie von EREMA können Kunststoff-Recycling-Unternehmen besonders hohe und konstante Durchsätze erzielen. Die Technologie trägt maßgeblich dazu bei, die Produktivität, Flexibilität und Prozess-Stabilität zu steigern und die Bedienung der Anlagen noch einfacher zu machen. Kunststoff-"Abfall" wird damit noch effizienter als bisher zu Regranulat recycelt, das wiederum in neuen Kunststoffprodukten Verwendung findet.

Ein weiterer Vorteil, der aus umweltpolitischen Gesichtspunkten relevant ist: Im Zusammenspiel mit den anderen Technologien der neuen INTAREMA® Anlagengeneration unterstützt Counter Current die Entwicklung hin zu Kunststoff-Regranulaten mit besonders hoher Qualität. Dies trägt dazu bei, dass die Akzeptanz und das Image von Recycling-Ware bei Kunststoff-Verarbeitern in der Industrie und in der Folge auch bei Konsumenten steigt - ein Schritt hin zu weniger Abfall und mehr Ressourceneffizienz in der Gesellschaft.

 

Silber: GE JENBACHER GmbH & Co OG

Optimierte Zylinder-Ungleichstellung

Erfinder: Christian Barth MSc, Dr.techn. Herbert Kopecek, Dr. Ing. Klaus Spyra, Ing. Michael Waldhart

Diese Erfindung optimiert die Verbrennung in einem Verbrennungsmotor zylinderindividuell. Die einzelnen Zylinder werden gezielt nach den im jeweiligen Zylinder herrschenden Randbedingungen eingestellt und nicht, wie bisher üblich, nach globalen Messgrößen gleichgestellt. Durch diese optimierte Ungleichstellung der globalen Motorparameter werden ein wesentlich besseres Motorverhalten, niedrigere Emissionen und Brennstoffeinsparungen erzielt.

Bisherige Optimierungsverfahren von Verbrennungsmotoren haben in erster Linie auf eine Gleichstellung des Spitzendrucks abgezielt. Da es aber Unterschiede von Zylinder zu Zylinder gibt (Toleranzen, Gasdynamik, Ablagerungen etc.) macht es Sinn, diese Ungleichheiten durch eine Ungleichstellung der Regelparameter zu kompensieren. Durch Messung des Zylindersignals und schnelle zyklusbasierte Auswertung und Analyse dieses Signals wird auf den Zustand im Zylinder geschlossen und die Ungleichstellung vorgegeben.

Es werden die Parameter für die Verbrennung vorgegeben (Kraftstoffzufuhr, Zündzeitpunkt usw.) und ein wesentlich verbessertes Motorverhalten in Bezug auf Emissionen und Wirkungsgrad erreicht.

 

Bronze: DI Ahmed Adel

Neue Generation von Sonnenkollektoren

Vor über 100 Jahren haben Hängebrücken sowohl die Spannweite in der Brückentechnologie signifikant erhöht, als auch Herstellungskosten und Materialverbrauch wesentlich reduziert. Diese Erfindung kann für die Sonnenenergie-Technologien das Gleiche ermöglichen und zu einem Paradigmenwechsel in dieser Industrie führen. Neben der Kostenreduktion von 35'% hat diese neue Generation von Sonnenkollektoren einen wesentlichen Vorteil:

Im Gegensatz zu allen konventionellen Parabolrinnen-Sonnenkollektoren ernöglich diese Technologie, ohne aufwändige Herstellungsverfahren, eine präzise parabolische Form zu erzielen. Das bedeutet, dass die Sonnenkollektore zum größten Teil irgendwo auf der Welt (z.B. in Wüstenregionen mit einfachen Techniken) hergestellt werden können. Das unterstützt die politische Entscheidung, vor allem in den Entwicklungsländern mit dem höchsten Anteil von Solar-Ressourcen und führt zu einer Beschleunigung des Einsatzes der solarthermischen Kraftwerke. Außerdem ermöglicht diese Technologie die Herstellung der weltgrößten Sonnenkollektoren mit 20-30% weniger Material. Diese Vergrößerung der Sonnenkollektoren spielt eine signifikante Rolle bei der Wirkungsgradsteigerung.

 

Top 4-10

in alphabetischer Reihenfolge

 

AB Mikroelektronik GmbH

Verfahren der LED-Präzisionsmontage (LPM) für aktuelle Automobil-Frontscheinwerfer

Erfinder: Andreas Karch

Das von AB-Mikroelektronik entwickelte Verfahren der LED-Präzisionsmontage (LPM) ermöglicht das Ausrichten der lichtemittierenden Flächen der LED Bauteile zu vorhandenen Referenzen auf dem Substrat unter Einhaltung einer Positionsgenauigkeit von ±50μm.

 

 

Fronius International GmbH

Klettverschluss für Metall/Nicht-Metall - einfach gemacht

Erfinder: Dr. Stephan Schartner, Dr. Andreas Waldhör

Formschlüssige Verbindungen zwischen Metallen und Nichtmetallen für künftige Anwendungen im Leichtbau sind ähnlich einem Klettverschluss möglich. Die dafür nötige, nadelartige Struktur am Metall wird durch Aufschweißen kurzer Schweißdrahtstücke erzeugt. In einem laserunterstützten Kalt-Schweißvorgang sind diese "Pins" jetzt zuverlässig auch auf schwer verschweißbaren Metallen herzustellen.

 

 

Hirtenberger Filter Services GmbH & Co KG (HFS)

Verfahren und Vorrichtung zum Reinigen von Filtern und Katalysatoren

Erfinder: DI Hanspeter Mayer MBA

Die EU-weit gültigen strengen Abgasnormen für dieselbetriebene Kraftfahrzeuge und Maschinen sind nur mehr mit Katalysatoren oder/und Partikelfiltern einhaltbar. Mit dem erfindungsgemäßen Verfahren ist es möglich, gebrauchte Dieselpartikelfilter und Katalysatoren qualitätsüberwacht aufzubereiten und die Funktionstüchtigkeit zu überprüfen.

 

 

Gunar Koller

Individuell geformter Strahlen-Absorber

Der Absorber dient zur Vermeidung von Nebenwirkungen der Bestrahlung von bestimmten Kopf-/Halstumoren und besteht aus einem Führungsteil und individuell angefertigten Kunststoffkörpern. Er wirkt durch Verlagerung von Gesichtsgeweben aus dem Strahlenfeld und durch Bleikörper für die Strahlenabsorption.

 

 

Melecs EWS GmbH & co KG

Kühlvorrichtung für ein elektrisches Gerät

Erfinder: Ing. Leopold Hellinger, Ing. Gerhard Neumann, DI Gerald Vogt

Es sollen Aluminium-Gehäuse durch leichtere und kostengünstigere Kunststoff-Gehäuse ersetzt werden. Um die Kühlung der Leistungsbauteile zu gewährleisten, musste ein spezieller Leiterplattenaufbau entwickelt werden. Die Leiterplatte wird mit Silikonfedern angepresst, um einen sicheren Wärmetransport an die Außenseite zu erreichen.

 

 

TeamART

Vorrichtung zur Herstellung von Anastomosen

Erfinder: Dominik Kovács, Thomas Steinlechner, Yuki Trippel

Das ART - Anastomosis Robot Tool - ist ein chirurgisches Instrument. Es wird nach einer Dickdarmresektion verwendet, um den getrennten Dickdarm wieder miteinander zu verbinden (=Anastomose). Die gesamte Operation ist minimal invasiv und deswegen schonend für den Patienten. Die Dimension erlaubt es, im gesamten Dickdarm Anastomosen herzustellen.

 

 

ZIZALA Lichtsysteme GmbH

Laser Scanning Beam

Erfinder: DI Friedrich Bauer, Markus Reinprecht MSc

ZIZALA Lichtsysteme GmbH ist seit Jahren vorne dabei, wenn es um Innovationen im Scheinwerfer geht. Nach dem weltweit ersten Laserfernlicht eröffnet sich mit dem Patent eine neue Ära der Verkehrsbeleuchtung. Maximale punktgenaue Ausleuchtung ohne Blendung rückt die Vision vom kompromisslosen Sehen in greifbare Nähe.

 

 

Mehr Informationen über die Gewinner und die Top 10 des -Awards

Presseaussendung zur Preisverleihung

Hier geht es zur Bildergalerie der Feierlichkeit 

27. November 2015
Bitte hinterlassen Sie uns Feedback ob diese Seite hilfreich für Sie war! Hinweis: Nach dem Absenden des Formulars bleiben Sie auf dieser Seite

War diese Seite hilfreich für Sie?*

liken & teilen

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärungen zur Kenntnis.

Springe zum Anfang der Seite