Springe direkt zu :

Fragen?

Hauptinhalt:

News

Kanada: Beitritt zum Madrider System für internationale Marken

Die österreichischen Exporte nach Kanada beliefen sich in den letzten Jahren stets auf rund eine Milliarde Euro pro Jahr. Damit ist Kanada einer der wichtigsten Überseemärkte für österreichische Exportfirmen. Wichtige Sektoren sind: Automotive, Aerospace, Maschinenbau, Industriemaschinen, Metalle und Metallwaren, Pharmazeutika oder Holzwaren. Getränke und Lebensmittel sind im Kommen, das CETA-Abkommen sollte hier noch zusätzliche Impulse mit sich bringen.

Nun ist Kanada dem Madrider System zur Regelung der internationalen Registrierung von Marken beigetreten – das Übereinkommen ist am 17. Juni 2019 in Kraft getreten. Mit einem einzigen Antrag kann jetzt Markenschutz in 120 Ländern inklusive Kanada erreicht werden.

Das Madrider Abkommen (MMA) und das Protokoll zum Madrider Abkommen (MMP) regeln die internationale Registrierung von Marken. Das System bietet die Möglichkeit, den Schutz der Marke auf andere Länder auszudehnen. Das Madrider System ist eine Schlüsselkomponente für den internationalen Markenschutz und bietet eine komfortable und kostengünstige Lösung für Markeninhaber weltweit.

09. Juli 2019
Bitte hinterlassen Sie uns Feedback ob diese Seite hilfreich für Sie war! Hinweis: Nach dem Absenden des Formulars bleiben Sie auf dieser Seite

War diese Seite hilfreich für Sie?*

liken & teilen

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärungen zur Kenntnis.

Springe zum Anfang der Seite