Springe direkt zu :

Fragen?

Hauptinhalt:

News

Patente anmelden ist kinderleicht

Leopold Winter, der jüngste Erfinder Österreichs, hat selbstständig ein Patent eingereicht und wird von Klimaschutzministerin Gewessler und Patentamtspräsidentin Karepova geehrt.

„Jüngster Erfinder beim Österreichischen Patentamt“ prangt auf der Urkunde, die Klimaschutzministerin Leonore Gewessler und Patentamtspräsidentin Mariana Karepova dem neunjährigen Leopold Winter aus dem Zillertal heute in Wien überreicht haben. Leopold hat an einer neuen Zündung für Verbrennungsmotoren getüftelt und seine Erfindung ganz alleine, ohne seine Eltern zu fragen, beim Österreichischen Patentamt angemeldet.

Klimaschutzministerin Leonore Gewessler: „Ich bin echt beeindruckt. Allein letztes Jahr konnten wir in Österreich eine Rekordzahl an Patentanmeldungen verzeichnen. Und jetzt haben wir sogar den jüngsten Patentanmelder hier bei uns. Ich freue mich sehr und darf herzlichst gratulieren. Denn Innovation und Erfindungen werden auch in Zukunft eine wichtige Rolle spielen, vor allem im Kampf gegen die Klimakrise.“

Patentamtspräsidentin Mariana Karepova: „Dass uns Erfindungen erstaunen, passiert uns fast täglich. Aber als uns die Eltern von Leopold angerufen haben, waren wir sprachlos: Der Bub hat seine Magnetzündung für Verbrennungsmotoren nach allen Regeln der Kunst, mit technischen Zeichnungen und einer Beschreibung zum Patent angemeldet. Zwischen unserem jüngsten Erfinder, Herrn Winter und unserem ältesten Erfinder, Herrn Florjančič liegen nun 92 Jahre. Wir sind auf beide extrem stolz.“

 

Information:

Leopold Winter: 9 Jahre alt, aus Tirol. Beschäftigt sich mit Technik und hat seine Erfindung, einen Magnetzünder für Verbrennungsmotoren, völlig eigenständig beim Österreichischen Patentamt angemeldet.

Peter Florjančič: 101 Jahre alt, aus Slowenien. Hat für seine zahlreichen Erfindungen vom Österreichischen Patentamt bereits 29 Patente erteilt bekommen. Unter seinen Erfindungen finden sich Plastikrahmen für Dias, Zerstäuber auf Parfümflaschen und Tablettenschachteln, aber auch Schlittschuhe mit Kunststoff-Oberteil und eine Haltevorrichtung mit Sicherheitsverschluss für Skier.

Das Österreichische Patentamt: Über 10.000 Innovationen pro Jahr. 235 Expertinnen und Experten für Patente, Marken, Designs, Künstliche Intelligenz, Maschinenbau, Biotech und jedes andere technische Gebiet. Großes Angebot speziell für junge Erfinder*innen. Vermittelt in der IP Academy Newcomer*innen wie man geistiges Eigentum schützt und fördert junge Ideen mit Programmen, wie dem Patent Scheck.

29. Oktober 2020
Bitte hinterlassen Sie uns Feedback ob diese Seite hilfreich für Sie war! Hinweis: Nach dem Absenden des Formulars bleiben Sie auf dieser Seite

War diese Seite hilfreich für Sie?*

liken & teilen

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden und nehmen die Datenschutzerklärungen zur Kenntnis.

Springe zum Anfang der Seite